http://www.fch-eselrennen.de/

H e r s b r u c k e r   E s e l r e nn e n

 
 
 
 
 
 
 

Vielen Dank für die Bereitstellung der Bilder

Hersbrucker Promiteam
Bürgermeister Robert Ilg mit Esel Sternchen
 
 

„Nicki“ erneut Spitze ( HZ Bericht 05.08.2019 )

Beim Hersbrucker Eselrennen waren von den Treibern einmal mehr flinke Füße gefragt

HERSBRUCK (me) – Vor den zahlreichen Zuschauern, die bei bestem Sommerwetter zum Hersbrucker Eselrennen geströmt waren, kam an Djangos Nikolaus heuer keiner vorbei. Da musste sich auch der Sieger des vergangenen Jahres, Emil, geschlagen geben.

Moderator Axel Frauenholz und der 1. Vorsitzende des FC, Thomas Paul, begrüßten die Gästeschar zur 39.Auflagedes Eselrennens auf dem Gelände des FC Hersbruck. Ihr Dank galt den Sponsoren wie der Sparkasse Nürnberg, der Eintracht Hersbruck und vorallem den vielen Helfern um Hauptorganisator Jürgen Engelbrecht. Sogar aus Hilterfingen, Lossiemouth und San Daniele waren Delegationen angereist. Mit Bürgermeister Pietro Valent und Silvano, einem weiteren Mitglied des italienischen Besuchs, wurde das „Promiteam“ um Hersbrucks Stadtchef Robert Ilg und Norbert Thiel, Friedrich Biegel und Peter Uschalt verstärkt,die gemeinsam mit Sternchen starteten.

Doch zuvor begaben sich alle Esel samt Läufer und Besitzer auf die Vorstellungsrunde um den Platz.In vier Vorläufen traten die Teams anschließend gegeneinander an. Den Ersten entschied wie erwartet Vorjahressieger Emil für sich, aber auch Djangos Nicki, Raki und Kitty zeigten ihre Schnelligkeit.

Bei den folgenden drei Hoffnungsläufen für die weniger lauffreudigen Langohren und ihre Sprinter am anderen Ende des Führstricks machte auch das „Rathausteam“ in einer grandiosen Aufholjagd wieder von sich reden. Letztendlich aber war hier Kontrahent Jonny eine Esellänge vorne. Doch beide Teams erreichten das Halbfinale. Dabei mussten sich die Kommunalpolitiker mit ihrem Sternchen sowohl Emil als auch Djangos Dajan geschlagen geben. Zudem sicherten sich Tiberia und Raki Finalplätze, ebenso Djangos Nicki und Cäsar.

Diese sechs gingen nach einer Trinkpause mit ihren Laufteams wieder an den Start – und gaben richtig Gas, allen voran Nicki und Emil. Letztendlich ging der Sieg an Djangos „Nicki“ Nikolaus, gefolgt von Emil und Raki, Cäsar, Dajan sowie Tiberia. Deren Damenteam gewann mit der zum ersten Mal startenden Eselin die Damenwertung bei dem Spektakel.

Bürgermeister Robert Ilg rannte mit Sternchen um die Wette (links), auf Lockmittel setzte ein anderer Läufer (re.).

Djangos Nikolaus ließ letztendlich alle hinter sich. Fotos: M. Ermer